Dr.med. Nikolaus Zekakis

Praxis für Psychotherapie und Psychoanalyse in Hannover

Einzeltherapie

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Couch_16

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) ist ein Verfahren, das aus der Psychoanalyse entwickelt worden ist. Voraussetzung für die Anwendung einer TP ist eine grundsätzliche Bereitschaft, sich dem Hintergrund von Konflikten und den biographischen Bezügen zuzuwenden. Dabei ist die Aufdeckung und Bewältigung unbewusster Konflikte zentrales Thema der Behandlung. Das Behandlungsziel wird auf dem Hintergrund des Hauptkonfliktes von Patient und Therapeut gemeinsam erarbeitet. Es berücksichtigt immer seelische Symptome, aktuelle Lebensumstände und Belastbarkeit des Patienten.
Die TP kann als Kurz- und als Langzeittherapie angewendet werden. Sie findet in der Regel mit einer Stunde pro Woche statt. Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen für bis zu 50, in Einzelfällen bis maximal 100 Stunden die Kosten der Behandlung.


Analytische Psychotherapie

Auch die Analytische Psychotherapie (AP) ist ein psychoanalytisches Verfahren zur Behandlung seelischer Probleme. Die AP wird in liegender Position des Patienten (auf der Couch) oder im Sitzen durchgeführt. Die Behandlung wird mit 2 bis 3 Stunden pro Woche über ein Zeit von mindestens zwei Jahren durchgeführt.
Die AP wird dann eingesetzt, wenn ungelöste Konflikte eines Menschen seine biographische Entwicklung und seine Beziehungen von früh auf über längere Strecken des Lebens geprägt und Einschränkungen der Beziehungsfähigkeit und inneren Flexibilität zur Folge haben. Zur Auflösung dieser Muster wird durch die Rahmenbedingungen der AP ein intensiver therapeutischer Prozess gefördert und die Störungen, die für die aktuellen Probleme ursächlich sind, verstanden und bearbeitet werden.
Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für bis zu 240, in Einzelfällen bis zu maximal 300 Behandlungsstunden.


Weiterführendes zum Thema: